Therapie organisierenEinfach und individuell

Patientenprofile anlegen

Jeder Patient erhält bei neolexon ein individuelles Profil

Sobald Sie mit einem Patienten neolexon verwenden möchten, legen Sie ein neues Patientenprofil in Ihrem Therapeuten-Account an. Sie können unbegrenzt viele Patientenprofile anlegen und diese jederzeit bearbeiten.

Übungssets erstellen

Jeder Patient übt bei neolexon sein individuelles Übungsset

Wählen Sie aus einer Datenbank mit Tausenden von Wörtern und Sätzen ein individuelles Übungssets für den Patienten aus. Hierzu können Sie die Datenbank nach phonetisch-phonologischen Kriterien, syntaktischen Strukturen und semantischen Kategorien filtern. Wählen Sie so zeitsparend mit wenigen Klicks passende Wörter oder Sätze für Ihren Patienten aus und gestalten Sie Ihre individuelle Therapie am Tablet.

Eigentraining verwalten

Der Patient übt zuhause am Tablet weiter (Therapeut benötigt kein Tablet)

Sie stellen das Eigentraining des Patienten mit wenigen Klicks über das Internet ein, ohne vor Ort zu sein. Sie bestimmen, was geübt wird, wie schwierig die Übungen sind und empfehlen eine tägliche Übungsdauer für zuhause. Sobald der Patient mit seinem Tablet ins Internet geht, bekommt er automatisch die neuen Übungen und Einstellungen in seine Patienten-App geladen. Sie als Therapeut benötigen für das Einstellen das Eigentrainings kein Tablet (auch am PC möglich) und diese Funktion ist für den Therapeuten kostenlos.

neolexon DatenbankDas Herz von neolexon

Die neolexon Datenbank bildet das Herzstück des digitalen Therapiesystems. Sie bündelt eine Vielzahl an Informationen, die für die Sprachtherapie benötigt werden. Dank aktuell über 7.800 Nomen und Verben sowie mehr als 1.200 Sätze. Die Sätze weißen eine unterschiedliche syntaktische Komplexität auf. So wird ein sehr großer Pool an Übungsmaterial für die Therapie bereitgestellt werden, der weit über das Repertoire der herkömmlichen Papierbildkarten hinausgeht.

Der Sprachtherapeut kann die Datenbank mit wenigen Klicks nach folgenden Informationen filtern. Bei Wörtern kann nach der Wortart, Silbenanzahl, Silbenstruktur (sind Konsonantencluster im Wort enthalten?), Wortakzent, Wortfrequenz (kommt ein Wort häufig oder selten im Deutschen vor?), Phoneme und semantische Kategorien gefiltert werden. Bei Sätzen kann zwischen unterschiedlichen Satzstrukturen, z.B. Subjekt-Verb-Sätze, unterschieden werden und außerdem nach besonderen Eigenschaften der Sätze, z.B. „reflexives Verb“, gesucht werden.

Zu jedem Begriff/Satz ist ein Foto in der Datenbank hinterlegt. Außerdem steht zu jedem Wort ein Video, das den Mund des Modellsprechers zeigt, und zu jedem Satz eine Audioaufnahme des Satzes zur Verfügung. Hierbei wurde auf eine natürliche Sprechgeschwindigkeit und Betonung geachtet. Es wurden unterschiedliche Sprecher herangezogen, um die Diversität der Alltagssprache möglichst abzubilden.

Der Aufbau der Datenbank unterliegt höchsten Qualitätsstandards. Jedes der enthaltenen Fotos und alle linguistischen Eigenschaften werden manuell von einem Team aus Sprachtherapeuten ausgewählt und kontrolliert. So wird sichergestellt, dass keine fehlerhaften Informationen oder ungeeignete Fotos die Therapie oder das Eigentraining behindern.

ErklärvideosZum besseren Verständnis

Erstellen von Patientenprofilen

Erstellen von Wörtersets

Logopäde richtet das Eigentraining ein