neolexon als Ergänzung zur Teletherapie

Logopädie per Videotelefonie

Durch die Corona-Pandemie stehen logopädische Praxen vor sehr großen Herausforderungen, ob und wie sie ihre Patienten weiter versorgen können. Am 18.03.2020 wurde die Durchführung von Videobehandlungen in der Logopädie/Sprachtherapie (zunächst bis zum 30.04.2020) genehmigt, um zumindest einen Teil der Ausfälle aufzufangen.

Sicherlich steht für Praxen zu Beginn die Frage, welches Programm zur Durchführung der Online-Therapie genutzt werden kann. Der Health Innovation Hub des Bundesministeriums für Gesundheit hat hierfür eine hilfreiche Liste zusammengestellt, damit die Übertragung auch den datenschutzrechtlichen Anforderungen entspricht.

Aus der Ferne gesteuertes, häusliches Eigentraining

Digitale Anwendungen können darüber hinaus die Online-Therapie unterstützen und durch ein häusliches Eigentraining ergänzen. Auch wir haben uns daher die Frage gestellt, wie die neolexon Apps in Kombination mit Teletherapie am besten eingesetzt werden können.

Menschen mit Aphasie können die neolexon Aphasie-App zum Üben zuhause mit dem Tablet nutzen. Der große Vorteil der neolexon App ist hierbei, dass der Therapeut die App über das Internet individuell an den Patienten anpassen kann und dafür nicht vor Ort sein muss. Aus einer Datenbank von über 8.000 Wörtern und 1.200 Sätze kann der Therapeut individuelles Übungsmaterial aussuchen und die Einstellung detailliert an den Patienten anpassen (z.B. beim Schreiben: Lückenwort, Anagramme oder ganze Tastatur; beim Lesen: Anzahl und Art der Ablenkerbilder etc.). Eine ausführliche Beschreibung, wie das Eigentraining eingestellt werden kann, findet sich HIER.

Wichtig zu wissen ist:

  • Das Einstellen des Eigentrainings ist für Therapeuten kostenlos.
  • Therapeuten benötigen KEIN Tablet sondern nur einen PC mit Internetverbindung.
  • Der Patient benötigt ein Tablet mit Internetverbindung.
  • Jeder Patient kann die Vollversion 14 Tage kostenlos mit seinem Therapeuten testen.
  • Die neolexon Aphasie-App ist als Medizinprodukt eingetragen. Erste Krankenkassen übernehmen die Kosten. Falls die Krankenkasse des Patienten noch nicht dabei ist, fragen Sie mit Erläuterung der aktuellen Situation während der Corona-Krise eine Kostenerstattung an und legen Sie unsere Hintergrundsinfos zur App bei.

 

Kinder mit phonetischen und phonologischen Aussprachestörungen können zuhause zusätzlich zur Online-Therapie mit unserer spielerischen Artikulations-App üben. Die App kann individuell an die Aussprachestörung des Kindes angepasst werden: Aus 865 Wörtern kann das passende Wortmaterial mit ein paar Klicks ausgewählt werden. Je nach Therapiephase kann eines oder mehrere der fünf Übungsmodule aktiviert werden, die sowohl auditive als auch produktive Aufgaben beinhalten. Weitere Informationen zur App finden Sie HIER.

Wichtig zu wissen ist:

  • Die Einstellungen können entweder direkt auf dem Endgerät des Kindes vorgenommen oder über eine Verknüpfung aus der Ferne durch den Therapeuten konfiguriert werden. Wie das funktioniert sehen Sie HIER.
  • Die Familie des Kindes kann die Vollversion 14 Tage kostenlos testen.
  • 50 Krankenkassen erstatten die App bereits. Falls die Krankenkasse der Familie noch nicht dabei ist, kann eine Kostenerstattung mit Erläuterung der aktuellen Situation während der Corona-Krise angefragt werden und unsere Informationen zur Artikulations-App beigelegt werden.
  • Nach Neuregistrierung können auch Therapeuten die App 14 Tage kostenlos testen, um sie besser kennenzulernen und Eltern anleiten zu können. Nach der Testphase können Therapeuten zwar nicht mehr auf dem Therapeuten-Tablet üben, jedoch weiterhin die Übungen für die Kinder einstellen und über die Transfer-Funktion verschicken. Für eine 6-monatige kostenlose Testung tragen Sie Ihre logopädische Praxis einfach in unseren Therapeuten-Finder ein.

 

Die neolexon Therapeuten-App in der Teletherapie

Uns erreichen erste Rückmeldungen über den Einsatz der neolexon Praxis-Versionen in der Teletherapie, die wir gerne mit Ihnen teilen wollen. Therapeuten berichten uns, dass sie die Teletherapie über das Tablet durchführen und hier den Bildschirm mit dem Klienten teilen können. So sehen z.B. Kinder mit Artikulationsstörungen die App des Therapeuten und geben der Therapeutin bei auditiven Aufgaben Anweisung, wohin ein Wort sortiert werden muss. In den produktiven Aufgaben sehen die Kinder lauter Bilder, die den Ziellaut enthalten und können diese dann in einem spielerischen Setting nachsprechen, benennen oder in eine Quatschgeschichte packen.

Zur Wahrung des Datenschutzes kann der Therapeut in unseren Apps die Leiste mit Patienten-Profilnamen über das “Auge-Symbol” ausblenden, sodass diese nicht sichtbar sind.

Teilen Sie uns gerne Ihre Erfahrungen mit und welche Funktionen Ihnen helfen würden, um die Teletherapie noch besser durchführen zu können. Auch wir werden weiter nach Anwendungsmöglichkeiten suchen und versuchen, Sie bestmöglich zu unterstützen.

 

Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne!

Wir wünschen Ihrem Praxisteam viel Kraft in diesen schwierigen Zeiten! Als LogopädIn ist man aktuell nicht nur mit den häufig massiven finanziellen Ausfällen konfrontiert, sondern auch mit der für Therapeuten ungewohnten und sehr schwierigen Lage, dass man seinen Patienten nicht wie gewohnt eine bestmögliche Therapie im persönlichen Kontakt anbieten kann. Vielleicht ist Teletherapie oder ein aus der Ferne gesteuertes Eigentraining in dieser Zeit trotzdem eine hilfreiche Option für Sie.

Bei Fragen, Anregungen und allen sonstigen Anliegen sind wir wie immer für Sie erreichbar unter info@neolexon.de oder 089 24886 4440. Wir freuen uns von Ihnen zu hören und versuchen Sie bestmöglich zu unterstützen!

Wir hoffen sehr, dass alle Praxen die Corona-Pandemie überstehen werden, denn die logopädische Versorgung ist für Menschen mit sprachlichen Beeinträchtigungen unendlich wichtig. Allen Patienten und Therapeuten wünschen wir für die nächsten Wochen alles Gute und viel Gesundheit!

Ihr neolexon Team

About the author

Hanna Jakob